• myStory+ 
    ​This is real.

    Für die Schweiz kaum vorstellbar, kaum möglich. - und doch real. - unglaublich. - nicht fassbar. - gut geht anders, ist anders. Keine Verbesserung in Sicht. - Eine absolute Katastrophe der Behörden & CH-Gerichte in Sachen IV-Invalidenversicherung - Mehr als eine Schande. Das Ausmass ist gigantisch.

    Weiter

    ab jetzt nur noch:

    Go-for-COAMBI®
    Go-for-Gesundheit+

myStory+ 
This is real.

Die "ungeschönte" Wahrheit. 

Weitere Stories erfahren Sie bald hier via myPDF+.

neu ab sofort

Ich fokussiere mich nur noch auf 

Controlling mit BI Business Intelligence 


Here we are:


(Alles wird anders, "Weniger ist mehr.")

Go-for-COAMBI® - Controlling mit Business Intelligence

myStory+ | Die Details

Wird alles bzw. muss alles öffentlich gemacht werden

weil es anders nicht geht, weil es sein muss, dass jedermann sieht, wie der CH-Staat arbeitet. 


Der Download der PDF-Files ist derzeit noch nicht möglich/erlaube ich noch nicht, weil "hängige" Verfahren (Mehrzahl).

+ Wie geht Wahrheit (wirklich)?

Einführung, Grundsätze, Als Einstieg in diese Sonderbeilagen. - "Der Anfang vom Ende." - Die (effektive) Abrechnung (Z-1, 26.09.2022) wird zu einem späteren Zeitpunkt publiziert, präsentiert (nur Zwischenabrechnung). - weil IV-Verfahren längst nicht zu Ende (zu viele Pendenzen). Anpassungen und Erweiterungen bzw. Ergänzungen sowie allfällige Wiedererwägungen (gemäss Art. 53 Abs. 2 und 3 ATSG, https://www.koordination.ch/de/online-handbuch/atsg/wiedererwaegung/grundsaetze/können jederzeit erfolgen. Wir/ich informieren bzw. wir werden laufend informieren. Dieser Qualitäts-Anspruch ist gegeben. Alles Weitere ab 15.10.2022.

Die CH-Arroganz!

(Aufbereitung, eine 1. Fassung)

asim - Die Lüge!

In Aufbereitung, Einleitung. - Achtung - spezielle Fotos - "Nichts für schwache Nerven" - und das soll bei der SVA Zürich IV-Stelle "gesund" sein bzw. "nicht so schlimm" - ich müsse alles selber machen - das können Sie - das müssen Sie - Justiz-IV-Skandal, Teil 1/2 - kein einziger Fehler wurde "richtig" korrigiert oder/und bereinigt - aber ab 10. Oktober 2022 steht darüber hinaus fest - auch jedes Gericht in der Schweiz schaut weg und unterstützt somit die IV-Diskriminierung, die die SVA Zürich IV-/EL-Stellen ganz bewusst, ganz gezielt ausführen (!)

"unfähig - untragbar"

(Aufbereitung, eine 1. Fassung)

Die Menschen-Würde!

(Aufbereitung. Einleitung. Eine 1. Fassung - Bald kommt mehr.)

Das Grauen!

(Aufbereitung in Bearbeitung. - Eine 1. Fassung per 23.10.2022 ist bereit. - Bald folgt mehr.)

Urteil vom 18. Juli 2022

NEU: (angepasst) - Ein Urteil nach über 4 Jahren vom Sozialversicherungsgericht des Kantons Zürich (SVGer) mit über (weiteren) 75 Lügen, Falschaussagen, Unwahrheiten. - zusätzlich keine Akten-Herausgabe von Gesundheits-Basis-Daten (Kinderspital Zürich) - man geht 20 Jahre jede Woche mindestens 1x, teils auch 2x ins Spital, zu Fachärzten/-Spezialisten - und mit dem 18./20. Altersjahr wird man "gesund gestempelt" obwohl der leitende Arzt am Kinderspital Zürich etwas anders sagt in seinem Bericht (Die Eingliederung ist längst nicht abgeschlossen, hat gar nicht erst richtig angefangen >> 0% Unterstützung im Berufsleben, aber als "Renten-ausschliessend" integriert taxiert, 12-15 Std, teil 18 Std. arbeiten, 7 Tage die Woche gilt bei der SVA Zürich als "normal", mit nur 1 Hand - das kann nicht gut gehen, war jedem klar), aber der Bericht ging an die SVA Zürich IV-Stelle und "verschwand" - Die Vertrauensärzte der SVA Zürich IV-Stelle und asim-MEDAS, Basel sehen alles ganz anders - ganz gezielt (und ziehen die cerebrale Bewegungsstörung, die einseitige Hirnlähmung ins Lächerliche! - die MRI-CT/EEG-Untersuchungen mit Bildern von Anfangs 2021 - der 1. Schock des Lebens - und das soll heissen: - ich bin "gesund" - das ist "nichts") - die "totale" IV-Diskriminierung über mehr als 35 Jahren steht per 16.09.2022 fest. - der gesamte Schriftverkehr umfasst über 5'000 Seiten - darum erfolgt:

Staats-/Verfassungsklage 2022

(freigeschaltet, brisant, Top aktuell, lesenswert, überarbeitet, mit PDF-in-Links, Seite 53 bzw. 56, Querverweise)

Das Versagen!

(Aufbereitung in Bearbeitung. - Eine 1. Fassung per 23.10.2022 ist bereit. - Bald folgt mehr.)

Der CH-Staat = ein Mörder... (!)

(freigeschaltet - Eine 1. Fassung als Vorgeschmack (überarbeitete Basis aufbauend ab 2020) was noch folgt für die Ergänzung(en) ab 15.10.2022)

A.O. Rüge 1/2

Die Beschwerde wurde zwar abgewiesen, aber das Bundesgericht bestätigt, dass das Obergericht des Kantons Zürich das Ganze falsch ausgelegt hat, kein "Endentscheid", sondern ein Zwischenentscheid; am 10.10.2022 - eine Verhandlung am Bezirksgericht Bülach; aber ich habe "trotzdem" Recht, weil der Endentscheid fällt der Konkursrichter und nicht das Obergericht des Kantons Zürich - somit gilt die "Unfähigkeit" als erwiesen. Alles Weitere folgt in der Ergänzung, mit noch mehr schockierenden Details:

Staats-/Verfassungsklage 2022-1/Ergänzung

Per 10.10.2022, 17:30 Uhr hat der CH-Staat, die SVA Zürich IV-EL-Stellen, sowie die Helsana (kaum zu glauben und doch wahr) >> meine Gesundheit, mein Leben zu 100% (ganz) zerstört >> Bezirksgericht Bülach: der staatlich eingeleitete und aufgezwungene Privat-Konkurs - obschon ICH gar keine Fehler gemacht habe (!) - nur klar an meinem Standpunkt festhalte, dass wenn der CH-Staat, die SVA Zürich IV-EL-Stellen für Gesundheitsschäden bzw./und für Nachfolge-Gesundheitskosten zu 100% verantwortlich sind, dann zahle ich das nicht  (!) - und wenn nun versucht wird, diese Kosten an mich/100%-IV-Rentner zu überwälzen (das will aber niemand wissen, der Patient muss das einfach bezahlen, ohne Widerrede) - = dann ist das so was von erbärmlich - erbärmlicher geht nun einmal fast nicht mehr (!) - Das Bundesgericht unter der Leitung von Herrn Francesco Parrino (II. sozialrechtliche Abteilung, Luzern, Präsident) macht einen "sehr" schlechten Eindruck - behandelt den IV-Rentner zu 100% respektlos (geht so gar nicht und wird auch so zu 100% nicht akzeptiert.) - Justiz-IV-Skandal 2.0 (Teil 2/2) ist geboren - Aber lesen Sie selbst. (>> "nichts für schwache Nerven") -


Fortsetzung folgt.


Was noch gesagt/erwähnt werden muss zum Schluss - keine der über 175 Fehler, Lügen, Unwahrheiten wurden bis heute 15.10.2022 korrekt korrigiert

1986-2022 - über 35 Jahre - der "reinste" IV-Terror, 100% IV-Diskriminierung  durch SVA-Zürich IV-EL-Stellen und Gerichte.


Der Privat-Konkurs

(Ein kleiner Ausschnitt (freigeschaltet) über die Katastrophe. - Was der CH-Staat so unbedingt umsetzen möchte (mit Zwang ohne gültige Rechtsgrundlage bzw. ohne Beweise der effektiven Schuld - aber eben), das soll der CH-Staat einmal (wirklich) umsetzen. - "Netter Versuch" - aber Zeitverschwendung. - weil alle Fehler liegen beim CH-StaatBald folgen mehr Details. - alles einfach nur falsch, gesetzeswidrig, verfassungswidrig.)

Was festgehalten werden muss

NEU: 30 Tage nach Konkurseröffnung - und was ist geschehen? - haben die CH-Behörden etwas korrigiert? - was hat sich geändert? - verändert? - NICHTS! - Darum muss das hier nun definitiv festgehalten werden. - Erneut. - Klar und deutlich - offen und ehrlich - Einmal mehr auf die Spitze getrieben - auf den Punkt gebracht - ohne auch nur etwas aus-/bzw. wegzulassen. - die echt "ungeschönte" Wahrheit als KLARSTELLUNG..- als Klarstellungen und Feststellungen. - WIE GEHT dieser Wahnsinn NUR WEITER?

Alles hat seine Zeit...

NEU: Die wichtigste (Grund-)Voraussetzung ist die Inspiration. - als Motivation - nur nicht diese erneute Staatsklage 2023, die leider sein muss, weil die SVA Zürich IV-/EL-Stellen immer noch alles "falsch" machen, was falsch gemacht werden kann. -  Update per 24.01.2023, Version 1 - "schwer" zu verdauen. - Bald folgt mehr. - weil es ist noch lange nicht fertig mit der Pendenzen-Erledigung.

Das totale Desaster

NEU: Es geht weiter - das "Affen-Theater" geht weiter - Was auch immer von der SVA Zürich zu mir kommt - ist falsch, unvollständig bzw. kann man nicht/nie so akzeptieren - Das ganze Verhalten ist echt schlimm. - und die Qualität der Arbeit der SVA Zürich bei 0%. - Benotung unter 1.0 - neuster Update per 07.02.2023.

Eingabe 28.02.2023

Das Sozialversicherungsgericht des Kantons Zürich verlangt eine "verbesserte" Fassung der Eingabe vom 07.02.2023 - jetzt innert dieser 10 Tage-Frist erstellt. - Here we are: >> Präzisierungen... - Alles bereits bekannt - reine Ressourcen-Verschwendung - aber egal - der Klügere gibt nach - einmal mehr - aber IV.2021.00738-F(Fortsetzung) fängt erst richtig an - Alles noch lange nicht fertig. - Das IV-Verfahren 1986-2022 wird definitiv zu 100% abgelehnt (!) - und fast alles lässt zu wünschen übrig. - Spezielle Aufbereitung per 01.03.2023.

NEU: Es sind noch weitere Publikationen hängig. - Weitere Publikationen (für die Zeit 1.3.-31.3.2023) folgen in den nächsten Tagen - zuerst jetzt aber einmal:

Eingabe 11.04.2023

Auf Augenhöhe sein. - Dieses Verhalten SVA Zürich und SVGer ist "krank" - macht krank - macht behinderte Menschen noch kränker. Darum muss diese Strafanzeige + (neu) inkl. Strafanträge sein. Es geht nicht anders. - auch im Hinblick, im Nachgang zu der SRF-Arena-Sendung vom 24. März 2023 bzw. der Behinderten-Session in Bern. - Here we are: >> IV.2021.00738-F(Fortsetzung) - die logische Konsequenz - 50 Seiten Bestätigung, dass: - Das IV-Verfahren 1986-2022/2023 wird definitiv zu 100% abgelehnt (!) - aber lesen Sie selber.

KESB Teil 1/...

NEU: Meine Eingabe/Antwort vom 01.05.2023 - Man könnte von einer KESB-Behörde (=Schutzbehörde) - sollte man meinen - sollte man erwarten - "Respekt" erwarten. >> NEIN, geht nicht, gibt es nicht - die totale Enttäuschung - erneut das totale Versagen einer Behörde - nicht zu glauben, was da/hier abgeht - macht mehr als "sprachlos" - Wann kommt in diesem IV-Verfahren 1986-2022/2023 endlich einmal etwas "Richtiges"? - wohl NIE (!), aber lesen Sie selbst (aber definitiv leider nichts für schwache Nerven - bitte nur lesen, wer das 18. Altersjahr überschritten hat.) - Fortsetzung folgt ganz bestimmt. Stay tuned.

KESB Teil 2/...

NEU: Meine zusätzliche Antwort/Eingabe vom 08.05.2023 - Die "logische" Konsequenz, was zwingend folgen muss, als 2. (weiteren) Schritt, nach dem bzw. diesem KESB-Entscheid vom 20. April 2023. - Es werden nun alle Vorbereitungen getroffen - für den Gang an den Europäischen Gerichtshof  für Menschenrechte (EGMR) unter Hinweise von www.humanrights.ch - Das wird sehr spannend, weil es so in dieser Form, in dieser Art und Weise, wie der CH-Staat, die CH-Behörden, die CH-Gerichte mit einem behinderten Menschen umgehen - so geht das nun definitiv wirklich nicht. - Wie gesagt: Fortsetzung folgt (ganz bestimmt). Stay tuned.

Eingabe EGMR Teil 1/...

NEU: Zugestellt per 19.06.2023 bestätigt, gemäss Postnachweis. Es muss leider sein. - mir bleibt keine andere Wahl, weil - So - wie bereits gesagt, wie der CH-Staat/Behörden/Gerichte) handeln, so kann es "definitiv" nicht weitergehen. - Die Eingabe steht. - zusammengefasst auf 13 Seiten. Wird nun per 13. Juni 2023 eingereicht. - inkl. Ergänzung per 19. Juni 2023 - "schon krass" - Dokumente werden gelesen, nach Bekanntgabe. - Bald folgt mehr.

E-Mail-Antwort EGMR vom 23.06.2023
Ergänzungen für den EGMR Teil 2/...

NEU: Was gesagt/ergänzt werden muss. - Aus zusätzlicher Korrespondenz Mai/Juni 2023 - es muss sein. - In besonderen Fällen können beim EGMR vorläufige Massnahmen («interim measures») beantragt werden. Darum diese zwingenden Ergänzungen >> werden am 22. Juni 2023 zusätzlich eingereicht (auf dem Postweg) - In dieser Dokumentation (rund 55 Seiten) inkl. Application Form (13 Seiten) - Nun wird alles "öffentlich" - die gesamte "Grausamkeit" des CH-Staates, wie diese Schweiz mit behinderten Menschen umgeht (=und ich bin kein Einzelfall), es zählt nur die "vollständige Wahrheit" (!) - und diese ist für die Schweiz, für die Schweizerische Eidgenossenschaft sehr bitter, sehr schlecht - soll Europa und die ganze Welt "wach-rütteln (!) - eben die "ungeschönte" Wahrheit - bitterer "Ernst" (!) >> aber lesen Sie selbst (aber definitiv leider nichts für schwache Nerven - bitte nur lesen, wer das 18. Altersjahr überschritten hat.) - zugestellt per 27.06.2023. - Fortsetzung folgt, weil Teil 3/... muss auch noch sein. Stay tuned.

Vorgabe für Eingabe EGMR 3/... | folgt per 07./08.07.2023

Publikation *Das Puzzle des Leben" ist in Vorbereitung, muss aber leider warten bis 30. September 2023; verzögert sich wegen 

nachfolgender Eingabe EGMR-Teil 3/..., aber diese spezielle Publikation kommt auch noch ganz bestimmt. - Stay tuned:

Eingabe Obergericht-ZH | EGMR-Teil 3/...

NEU: In Aufbereitung bzw. in Bearbeitung als weitere Beschwerde, diesmal Weiterzug ans Obergericht des Kantons Zürich sowie eine weitere Strafanzeige wegen Persönlichkeits-/Ehrverletzung als integrierender Bestandteil dieser Spezial-Eingabe. Der Klügere gibt nach. - nur bedingt versteht sich von selbst, weil - Wer (der CH-Staat/Behörden/Gerichte) anderen eine Grube (für mich) gräbt, fällt selbst hinein. Lügen (ist nicht strafbar), aber solche gezielten und ganz bewussten Falschaussagen (somit ganz klar strafbar) haben kurze Beine" - Die Suppe können die SVA Zürich IV-Stelle und die Krankenkasse Helsana selber auslöffeln - alles ihre eigene Schuld - und definitiv nicht meine Schuld. - spätestens ab 10. Juli 2023 hier abrufbar: Dokumentation per 07. Juli 2023 - Versand per 8. Juli 2023.)

EGMR 4.0 | Spezial Nr. 1

NEU: ...Auch wenn der CH-Staat es verhindern will... - Der CH-Staat hat (bereits jetzt) verloren. Neuste Spezial-Publikation - ab 20. Juli 2023-V2 - hier jetzt einsehbar (aber nur mit Spezial-Beilage 2/3, nicht alles) | Basis für Eingabe EGMR-Teil 4/....

...Das Leben muss und geht wirklich weiter (!)


(Die gesamten Gesundheits-Schäden ab 1.1.1999 bezahlt (jedoch) der CH-Staat vollumfänglich, ohne Wenn und Aber.)

EGMR-4.01 | Spezial Nr. 2

NEU: Auch das muss noch sein, hier "schonungslos" offengelegt werden. - ab 27. Juli 2023-V2 - einsehbar

 hier inkl. Sonder-Beilage_5 und Sonder-Beilage_6 sowie Versand-Postquittung

mit Verweis auf EGMR-4.01+ | Spezial Nr. 2+ (siehe nächste Dokumentation)


(Die gesamten Gesundheits-Schäden ab 1.1.1999 bezahlt - aus diesen Gründen - der CH-Staat vollumfänglich.)

EGMR-4.01+ | Spezial Nr. 2+

NEU: Die (Spät-)Folgen - ab 1990, ab 1999, ab 2007, ab 2012, ab 2016 bis heute - diese müssen auch aufgezeigt werden - hier in der Version: V1 - (für allfällige Schreibfehler bitte ich um Entschuldigung; werden später noch korrigiert, -V2 und -V3. in den nächsten Tagen) >> Leider definitiv Nichts für Menschen unter 18 Jahren, weil die (meisten) Erwachsenen auch nicht  damit umgehen können. - Auch definitiv Nichts für schwache Nerven.


Dem CH-Staat (SVA Zürich IV-Stelle, dem Bundesamt für Sozialversicherungen BSV, den CH-Gerichten (SVGer + BGer) sowie Helsana) ein weiteres Mal die "Leviten" gelesen werden müssen mit rund 127 Seiten ("zwingende" Erläuterungen, Anmerkungen, Vergleichen, Hinweisen + Beilagen). 


Amerika, die USA klagen an: (u.a. den Ex-Bundesanwalt Michael Lauber) - Ich klage an: (die Schweizerische Eidgenossenschaft) - Hat die Schweiz bzw. haben wir noch einen funktionierenden CH-Rechtsstaat? - Die Antwort lautet (leider) ganz eindeutig: NEIN. - Die Details aus EGMR-Teil 1/2/3, EGMR 4.0, EGMR-4.01, und eben neu EGMR-4.01+ beweisen das auf eindrückliche Art- und Weise - "unglaublich" aber eben (leider) wahr (!) - Stay tuned.

EGMR-Teil 4/... (vollständig, ab 28.07.2023, PW-geschützt)

NEU: (Das Passwort kann jederzeit ersucht weden - Nur ich entscheide, wer diese Gesamt-Dokumentation erhält, ca. 172 Seiten+...)


Diese Gesamt-Dokumentation beleuchtet zusätzlich ab ca. 15. August 2023 die Auswirkungen der SVA Zürich | SVGer-ZH-Folter-Methoden mit den neurologischen Gegebenheiten/Veränderungen innerhalb- und ausserhalb meiner cerebralen Bewegungs-störung/Hirnlämung >> und dahingehend auf das IV-Verfahren 1986-2022/2023 Einfluss haben, gehabt haben, hätten einfliessen müssen - was die IV-Stelle bewusst nicht gemacht hat, hätte machen müssen - mehr als Sorgfaltspflicht-Verletzungen nennt man das (oder anders gesagt: ganz klare Manipulation der Wahrheit.) - ist alles längst noch nicht fertig. - Weitere Details folgen demnächst. - Stay tuned.

Diese Dokumentation wird entsprechend laufend erweitert nach den Spital-Nach-Untersuchungen, die da folgen müssen, weil die Gesundheitsveränderungen andauern, und das Ganze weiter untersucht werden muss. Ich hoffe nicht, dass es einen EGMR-Teil 5/... geben muss, aber ich denke schon - Next Update ca. 31.10.2023. - mit Version -V2.

Eingabe BGer | 25.08.2023

NEU: per 25.08.2023, 11:30 Uhr Versand ans Bundesgericht Lausanne (BGer) - mehr als erniedrigend - aber das ist noch lange nicht alles, das Obergericht des Kantons Zürich stellt die Ignoranz auf eine neue Ebene der Arroganz. - und - das soll sich einen Schweizer Bürger gefallen lassen (müssen)? - NEIN.


Hier kann jetzt nachgelesen werden - demnächst - dass "Engagiert für das Leben, Es lebe das Leben" (Zitat aus der Werbung der Krankenkasse Helsana=indirekt auch eine Behörde) - in Wahrheit dieses Zitat umgeschrieben werden muss in "Engagiert für das totale Chaos - Es lebe die Grausamkeit, die Unfähigkeit in Reinkultur" - und das Obergericht des Kantons Zürich zieht nach, legt nach - wie bereits erwähnt - von Sozial-Kompetenz und Know-how = 0% vorhanden.


Das Urteil vom 27. Juli 2023 zerreisse ich jetzt in der Art und Weise der In-Kompetenz von Richterinnen und Richter, die dafür verantwortlich sind, dass Leben zerstört wird. - und diese Menschen glauben allen Ernstes noch, dass ich so einen "Bullshit" akzeptiere - per 28. August 2023 wird das hier publiziert  - weitere 16 Seiten + Einleitung - derzeit in spez. Aufbereitung.


Ein absoluter Schandschleck - diese Judikative der Schweiz - das alles geht, muss der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte wissen (wird entsprechend ab 31. August 2023 weitergeleitet). Ich sage nur - einmal mehr - so geht das definitiv nicht. Stay tuned.

Das Bundesgericht | + EGMR 5.0 (öffentlich)

EGMR-5.0: per 02.09.2023, nach Versand Eingabe Nr. 5 - an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte - muss dieses "Intermezzo" (leider) auch noch kommen (was ich vermutet habe und nicht verhindert werden kann) - muss geschrieben, aufgezeigt werden, dass das höchste Gericht der Schweiz (sagen wir es einmal so, so deutet alles darauf hin) - mehr als "ein Witz" ist. Die Judikative der Schweiz ist gestorben (!). - Tönt sehr hart, ist auch hart formuliert - muss aber genau so extrem hart formuliert werden.


Sollte der CH-Staat die Basis-Gesundheitsdaten (Gutachten Kinderspital Zürich + vollständige fehlerfreie Version asim-MEDAS-Begutachtung (29.12.2006) + Kommentar Seite 5/9) nicht offenlegen bzw./und das Bundesgericht Luzern/Lausanne die Offenlegung nicht zwingend "befehlen", hat der CH-Staat, das Bundesamt für Sozialversicherungen BSV (inkl. Bundesamt EDI und Bundesrat Alain Berset) sowie das Sozialversicherungsgericht des Kantons Zürich (SVGer-ZH), die SVA Zürich IV-Stelle und die Krankenkasse Helsana definitiv zu 100% verloren. Das Bundesgericht hat es in der Hand, bis zum 30. September 2023 zu handeln. Ich sage vorderhand hierzu nichts mehr. Ich warte nun ab, was auf diese Ankündigung folgt oder eben auch nicht. Wir werden es bald sehen/wissen.


Die Aufbereitung erfolgt mit dem nächsten Dokument - Das "neuste" Urteil BGer-5A_613/2023 - siehe unten. - 


Diese Ignoranz auf einer neuen Ebene der Arroganz. - ist einzigartig - und darf nicht weitergeführt werden - Das Schweizer Parlament wird gefordert sein, hier neue, fundamentale Eck-/Basiswerte zu setzen. - So geht das definitiv nicht weiter - Stay tuned.

BGer-5A_613/2023 | EGMR 5.01+ (öffentlich)
EGMR 5.02+ (Freischaltung auf Anfrage)

EGMR-5.01+: Der Entscheid des Bundesgerichts vom 29. August 2023 und meine Antwort per 18. September 2023 - wie geht es nun weiter?  - das ist hier die "Gretchen"-Frage, weil bzw. wenn das Bundesgericht (BGer) die Grundrechte der Bundesverfassung nicht respektiert - dann kommt eben (leider) so eine "gravierend negative" Dokumentation dabei heraus.


Das bzw. dieses "primitive" Verhalten des BGer Lausanne ist einmal mehr eine absolute Katastrophe. Dieses Dokument ist nun "sehr hart" geschrieben - muss (aber leider) so sein - und dass mir dann ja keiner kommt >> schuldig der Gewalt und Drohung gegen Behörden und Beamte gemäss Art. 285 Abs. 1 StGB, der Beschimpfung gemäss Art. 177 Abs. 1 StGB  oder wie auch immer (?!) >>  Der CH-Staat ist selber schuld, wenn CH-Behörden und CH-Gerichte mich über mehr als 50 Jahre nachweislich quälen, foltern, meine Gesundheit ganz kaputt machen, mit menschenverachtenden Psycho-Spielen - und - nachweislich über 250 Fehler, Falschaussagen, Unwahrheiten, falschen Behauptungen bestehen, die nicht korrigiert werden bis heute (Stand 18.09.2023, 22:00 Uhr) = zu 100% strafbares Verhalten des CH-Staates, ohne Wenn und Aber. Die KESB wird zu 100% abgelehnt (!)


Lesen Sie aber selber - machen Sie sich selber ein Bild darüber, wie sich der CH-Staat hier in diesem/meinem IV-Verfahren verhält >> sehr eindrücklich geschrieben/aufgezeigt - unglaublich - so de­sas­t­rös - kaum fassbar und begreifbar - aber real, die ganz "schlimme" Wahrheit, wie die (vorbildliche) Schweiz behinderte Menschen behandelt >> geht gar nicht (!)


Die Weiterleitung an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte folgt zeitnah (innerhalb der angezeigten Frist) - Weitere staatlichen Stellen im In-/und Ausland werden informiert (bekommen diesen Link). Das Ansehen der Schweizer Eidgenossenschaft wird sich dadurch/danach verändern - ist aber erforderlich, weil genau dieses Verhalten einmal "offengelegt" werden muss (!) 


Fortsetzung folgt. Am 1. Oktober 2023 sehen wir weiter bzw. geht es weiter. - Stay tuned.

EGMR-5.02+: Diese Fortsetzung (ab 13. bzw. 24. November 2023, PDF und erweiterte Erläuterungen in Aufbereitung >> neue Strafanzeige(n) gegen KESB, SVA Zürich, IV-Stelle, BGer eingereicht) wird es "in sich haben" (!) - Das wird (richtig) "weh tun" für all die Personen, die für diesen Unfug | Diskriminierung(en) | Menschenrechtsverletzung(en) verantwortlich zeichnen. - Jetzt teile ich aus: titel - thesen - (und nicht temperamente) - sondern im Detail - "unfähig" und "untragbar" geben sich die Hand. - eine sehr suspekte, sehr seltsame Kultur von einer Art "Völkermord" (=Ausgliederung aus der Gesellschaft), was hier der CH-Staat vollzieht. - Was heisst das konkret?


Hier erfahren Sie es - schonungslos ehrlich, wie brutal erniedrigend der Schweizer Staat, die Schweizerische Eidgenossenschaft (notabene inkl. CH-Gerichte) handeln, behinderte Menschen behandeln. (=Ich bin kein Einzelfall!)


Jetzt ist das endgültig zu Ende mit diesem (End-) Urteil 5A_613/2023. Alle "vernichtenden Beweise" liegen nun vor. Ich berichte baldmöglichst. (>> So lasse ich mich definitiv nicht behandeln.) - Innerhalb der 4-monatigen Frist, ab 29.08.2023 folgt die definitive Eingabe beim EGMR bis am 11.12.2023. - Stay tuned.

EGMR-4.02 | Spezial Nr. 3
EGMR-4.02 | Spezial Nr. 3 - Preview (PW-geschützt)

Terminvereinbarung in Auftrag gegeben - Hausärztin das definitive "ok" gegeben.

 für neurologische 2. Gesamtuntersuchung.

Weitere Details folgen demnächst (etwas verspätet, aber es kommt.) - Stay tuned.

EGMR-4.03 | Spezial Nr. 4

(...wegen "Intermezzo" EGMR 5.0 - mehr ab ca. 15. November 2023. - Stay tuned.)

Die Beweise | >> EGMR 5.0
Die Beweise | Die Ergänzung >> KESB-FES

Die Neuropsychologische Aufarbeitung meiner IV - leider wieder verschoben, derzeit wegen KESB-FES Kreis Bülach Süd unmöglich - und siehe da, die SVA Zürich IV-Stelle wir auch die KESB-FES zeigen nun "Ihr wahres Gesicht", wie diese CH-Behörden wirklich behinderte Menschen ganz bewusst, ganz gezielt foltern, terrorisieren mit falschen IV-Vorbescheiden, IV-Verfügungen, usw., die  nicht bzw. falsch ausgestellt werden - und was gibt es fast noch Schlimmeres zu berichten: die CH-Gerichte schauen nur zu. - an Grausamkeit kaum zu überbieten für das tagtägliche Leben und den Artikel 10 der Schweizerischen Bundesverfassung (BV) >> "Recht auf Leben" >> zu 100% verletzt (!) - Neue Strafanzeige(n) per 13. bzw. 24.11.2023 eingereicht - nun Aufsichtsbeschwerde KESB, per 11.12.2023 - Eingabe EGMR per 14.12.2023, 09:44 Uhr eingereicht. - Stay tuned.

Das Leben geht weiter...

(...mehr ab ca. 1. Januar 2024. - Stay tuned.)

Weitere, mehr Details unter:

Go-for-COAMBI®

(>> fokussiert auf/für: myPortal | my WebCMS+)


Voraussetzungen schaffen - Global - passionate thinking about - work local - sodass Mehrwerte erzielt bzw. geschaffen werden können.)


Das Leben geht trotz allem weiter - niemals aufgeben - positiv denkend weitermachen.

myPDF+

(Anmelden erforderlich)

Donation | Spenden 

In-house care und
Unterstützung

Wer das, was wir/ich machen, "gut - sehr gut" findet. - Man(n) braucht dafür Unterstützung - weil alles, mit nur 1 Hand (Leistungsvolumen <15%), geht nicht. - Für jede IV-Unterstützung/IV-Spende danken wir/ich Ihnen.


Migros Bank, Postfach, 8010 Zürich, 

IBAN: CH04 0840 1000 0698 0076 6

zugunsten: Alexander Frutiger, CH-8309 Nürensdorf